One line
ECLAT

Philoktet

Do 02.02.23, 19:00Uhr

Samir Odeh-Tamimi: Philoktet

Musiktheater nach den Dramen von Sophokles,

Heiner Müller und André Gide (2022) UA

Kompositionsauftrag von Musik der Jahrhunderte

 

Komposition und Bühnenkonzept: Samir Odeh-Tamimi

Ko-Regie: Rosabel Huguet

Libretto: Claudia Pérez Iñesta

Mitarbeit Kostüm: Indra Nauck

 

Philoktet: Daniel Gloger (Countertenor)

Neoptolemos: Martin Nagy (Tenor)

Odysseus: Andreas Fischer (Bass)

Ein Eindringling und Chor: Guillermo Anzorena (Bariton)

Griechischer Chor: Johanna Vargas (Sopran), Susanne Leitz-Lorey (Sopran), Truike van der Poel (Mezzosopran)

 

Zafraan Ensemble

Miguel Pérez Iñesta (Kontrabassklarinette), Daniel Eichholz (Schlagzeug), Anna Viechtl (Harfe), Clemens Hund-Göschel (Klavier), Emmanuelle Bernard (Violine), Josa Gerhard (Viola), Zoé Cartier (Violoncello), Beltane Ruiz Molina (Kontrabass)

Andrei Cucu, Elektronik

Hannes Hutzmann, Klangregie

 

Dauer: ca. 70‘

 

»Der Mensch, der unter anderen lebt, ist unfähig, unfähig zu reinem und wirklich selbstlosem Handeln. Ich, auf dieser Insel, folge mir selbst, verstehe, von Tag zu Tag weniger Grieche, von Tag zu Tag mehr Mensch…«

(André Gide: Philoktet oder der Traktat von den drei Arten der Tugend. 1904)

 

»Philoktet ist ein Ausgeschlossener, ein Beleidigter, ein potentieller Rächer also, wir würden heute sagen: potentiell ein Terrorist.«

(Etel Adnan: Notate zur Tötung des Philoktet bei Heiner Müller. 2004.)

Samir Odeh-Tamimi
© Harald Hoffmann
Neue Vocalsolisten
© Manu Theobald
Im Hintergrund einer alten Ziegelei steht eine Gruppe schwarz gekleideter Menschen. Drei von ihnen hocken in einer großen Fensteröffnung im Hintergrund.
Im Hintergrund einer alten Ziegelei steht eine Gruppe schwarz gekleideter Menschen. Drei von ihnen hocken in einer großen Fensteröffnung im Hintergrund.
Zafraan Ensemble
© Neda Navaee

Kompositionsauftrag finanziert von der Ernst von Siemens Musikstiftung.

 

Unterstützt durch das Studio für Elektroakustische Musik der Akademie der Künste, Berlin